Haartransplantation die dauerhafte Lösung gegen Haarausfall

Leider gibt es keine Creme oder Zaubermittel, welches die Haare wieder zum wachsen bewegt.

Haarausfall ist ein permanenter Haarverlust, bei dem die ausgefallenen Haare nicht wieder nachwachsen.
Haarverlust hat viele Ursachen und Gründe, aber dafür gibt es ein Lösung!

Es gibt unterschiedliche Arten des Haarausfalls, auf diese möchten wir an dieser Stelle kurz eingehen:

Kreisrunder Haarausfall
(Alopecia circumscripta / Pelade / Areata celsis)

haarausfall-kreisrund-haartransplantation
Unter Kreisrundem Haarausfall beschreibt man einen runden, lokal begrenzten Haarausfall (bei ca. 80 % der betroffenen Personen ausgehend vom Kopf. Diese Beobachtung wurde erstmals von Hippokrates erwähnt in Anlehnung an (altgriech. ἀλώπηξ alopex „Fuchs“), weil beobachtet wurde, dass manchen Füchsen die Haare fleckenförmig ausfielen. Das ist der Ursprung der wissenschaftlichen Beschreibung „Kreisrunder Haarausfall“. Somit wurde die Beschreibung „Haarausfall in rundlicher Form“ in die Neuzeit adaptiert.

Hierbei handelt es sich häufig um eine entzündliche Bildung runder oder oval förmiger Kahlstellen auf dem Kopfbereich, vermutlich aufgrund von Autoimmunreaktionen, die häufig auf der Kopfhaut auftritt, jedoch auch andere Körperregionen betreffen können.
Von Haarausfallerkrankung sind in Deutschland mehrere Millionen Menschen betroffen.

Diffuser Haarausfall
(diffuse Alopezie, telogenes Effluvium)

haarausfall-haartransplantation Bei dem diffusen Haarausfall ist den Rede, wenn die Haare von der gesamten Kopfhaut ausfallen. Diese Art des Haarausfalles tritt tendenziell mehr bei Frauen als bei Männern auf. Die Ursachen sind sehr vielfältig und reichen von Medikamentennebenwirkungen, Hormonschwankungen, Schilddrüsenerkrankungen, Eisenmangel, Fettunterversorgung und psychischem Stress über Stoffwechselerkrankungen oder Fehlernährung bis hin zu Infektionskrankheiten.

Androgenetischer Haarausfall
(alopecia androgenetica o. androgenetische Alopezie)

Die Ursache für den „Androgenetischer Haarausfall“ ist häufig erblich bedingt bzw. genetisch hervorgerufener Haarausfall. Diese Art des Haarausfalls ist die verbreitetste Form und tritt überwiegend bei Männern auf, über 50% in Deutschland sind von einer schwereren Form betroffen. Häufig beginnt der Haarausfall im Bereich der Schläfen, der Stirn und des oberen Hinterkopfes, im weiteren Verlauf kann es zum Haarverlust der gesamten oberen Kopfhaut kommen. Teilweise ist der Grund dafür eine Überaktivität des Enzyms 5-α-Reduktase in den betroffenen Bereichen. Dieses fördert die Umwandlung des Hormons Testosteron in die für den Haarfollikel schädliche Form Dihydrotestosteron, wodurch der Follikel mit der Zeit verendet. Oft bleibt Charakteristisch nur die untere Kopfbehaarung der sog. „Haarkranz“ intakt.

Um wieder volles Haar zu erhalten hilft in der Regel nur noch eine Haartransplantation.

schoene-haare
Bei der Haartransplantation wird Haut oder einzelne Haarfollikel aus dem gegenüber Testosteron unempfindlicheren Haarkranz oder aber auch aus anderen Körperregionen entnommen und in die haarlosen Bereiche verpflanzt.

Die Erfolgschancen stehen insgesamt gut, bei  96% der Transplantate verläuft die Einpflanzung bei der Haartransplantation erfolgreich. Jedoch kann auch durch einen solchen Eingriff die vorherige Haarfülle nicht zu 100% wiederhergestellt werden. Für das persönlich individuelle erzielte Operationsergebnis bei der Haartransplantation spielen zum einen die Beschaffenheit der Kopfhaut und der Haare in Bezug auf Dichte, Farbe und Durchmesser zum anderen die Fertigkeiten des Operateurs eine sehr große Rolle.
Ihre persönlichen Erfolgsaussichten erörtern wir gerne in einem gemeinsamen Gespräch.

Unserer Operateure sind explizit und ausschließlich nur auf die Haartransplantationen im Kopfbereich spezialisiert und haben in diesem Bereich Jahrzehnte lange Erfahrungen.

Maßgebend für die Dauer und Kosten einer Operation, sind das angewendete Verfahren und die benötigte Menge an Transplantaten. Für die Berechnung verwenden wir ein modernes Software basierendes High-End Verfahren, die sog. digitale Kopfhautevaluation.

Die Transplantation ist in zwei Varianten möglich:

Der klassischen oder auch Streifenmethode und der Follicular Unit Extraction- Methode, kurz F.U.E.

Unsere Transplantation erfolgt ausschließlich mit der Follicular Unit Extraction (F.U.E.) Methode. Wir können an einem Tag bis zu 10.000 fol­li­ku­läre Eigenhaar-Einheiten verpflanzen, bei einem gleichzeitig sehr attraktiven Preis! -was nahezu einzigartig ist!

Diesen hohen Standard haben wir uns über Jahrzehnte angeeignet. Ihre Haare sind unsere Berufung und wir freuen jedes Mal zusammen mit unseren glücklichen Kunden!

Bei ersterer Methode (Streifenmethode) die wir nicht verwenden wird ein ganzer Hautstreifen aus dem Haarkranz entnommen und danach entweder in kleine und mittelgroße Stücke, sogenannte Minigrafts oder Micrografts zergliedert. Diese Methode hat den Vorteil, dass viele Haare auf einmal transplantiert werden können und die Operation verhältnismäßig schnell verläuft. Durch die Trennung einzelner follikularer Haareinheiten bei dem Erstellen der Minigrafts u. Micrografts kommt es häufig zu sehr unnatürlich wirkender Haarpracht. Außerdem ist die Narbenbildung sehr ausgeprägt, gegenüber der viel aufwendigeren und filigranen F.U.E. Methode.

Unsere Follicular Unit Extraction (F.U.E.) erfordert viel Erfahrung und erzielt am Ende das deutlich sichtbar bessere Resultat.

Mit einem Spezial-Instrument werden kleine kreisförmige Einschnitte in die Haut rund um die Follikelgruppen vorgenommen, um die Follikel-Einheiten einzeln direkt aus der Entnahmestelle zu entnehmen. Diesen Prozess wird solange wiederholt, bis die für die Behandlung gewünschte Anzahl an FUs entnommen wurde. Die entnommenen Haarwurzeln werden direkt nach der Entnahme an den kahlen Stellen am Kopf verpflanzt. Die F.U.E. Behandlung kann eine oder mehrere Stunden andauern und bei größeren Eingriffen auch auf zwei aufeinanderfolgende Tage verteilt werden. Zwei bis drei Tage nach der Behandlung können Sie Ihr Haar wieder „vorsichtig“ waschen. Ihre Haare befinden sich jetzt in einer Ruhephase. Nach 4 – 6 Monaten nach der Behandlung beginnen die Wurzeln nach und nach neue Haare zu entwickeln.

Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Seite!